Jupfiwochenende Baunach 2019

Am Freitag waren 15 Jupfis und 4 Leiter mit dem Zug oder mit Autos unterwegs zu einem tollen Jupfi Wochenende in Baunach. Da wir im Pfadfinderzentrum eines Stammes der Europäischen Pfadfinderschaft St. Georg zu Gast waren, mussten wir nach unserer Ankunft erst das Ende ihrer Gruppenstunde abwarten um das Haus komplett in Augenschein nehmen zu können. Solange konnten wir uns aber schon im Schlafraum vor dem Regen flüchten. Besonders der Kamin im Aufenthaltsraum sorgte für eine wohlige Atmosphäre und sorgte im Dachgeschoss für einen warmen Schlafraum der Kinder. Nach dem gemeinsamen Abendessen fand eine Talentshow statt, zu der jedes Kind etwas beigetragen hat. Angefangen mit einem Schweinehaufen-Theaterstück, über lustige Sketche und Witze bis hin zu akrobatischen Vorführungen war alles geboten und rundete den schönen Abend ab.

Nach dem Frühstück am Samstag starteten wir in den Tag und begannen mit einem Stationsspiel zu den acht Pfadfindergesetzen. Hierbei wurde beispielsweise auf die Bedeutung des Naturschutzes hingewiesen, in dem Müll gesammelt wurde oder das Einstehen für die eigene Meinung geübt, indem man die anderen Kinder der Gruppe von zum Teil sehr witzigen Ideen überzeugen musste. Zum Beispiel statt Zelten eine Hüpfburg auf die nächsten Lager mitzunehmen. Trotz schlechtem Wetter haben die Stationen viel Spaß gemacht und waren für das Schreiben der Versprechen am Nachmittag sehr hilfreich. Nach der stärkenden Mittagessen und dem wärmenden Tee bekamen die Kinder Zeit am Nachmittag ihre Versprechenstexte zu schreiben. Dabei suchten sie sich einen Partner von den älteren Jupfis aus, die bereits ihr Versprechen abgelegt hatten, und diese standen ihnen mit Rat und Tat bei der Formulierung des Textes zur Seite. Da das Wetter zum Nachmittag hin besser wurde, nutzten dies einige Jupfis und Leiter aus, und spielten Basketball und Fußball, während zwei Leiter nach passenden Versprechensplätzen Ausschau hielten. Nach dem Abendessen machten sich alle bereit für die Versprechensfeier. In der näheren Umgebung des Hauses befanden sich verschiedene Felsenkeller, wovon einer für die Versprechensfeier genutzt wurde. Anschließend gab es dem Anlass entsprechend für alle blaue Süßigkeiten und Nachtisch. Der Überfall durch die Pfadis rundete den Samstagabend ab. Auch wenn danach alle sehr voller Matsch waren.

Am Sonntag stand das Aufräumen und Putzen des Hauses auf dem Plan. Da dies schnell geschah, konnten wir das schöne Wetter am Sonntagmittag vor dem Haus noch mit Spielen und einem Mittagessen genießen. Nach einer kurzweiligen Zugfahrt kamen alle wieder heil aber erschöpft in Würzburg an

« 1 von 7 »